Nächste Termine

17.11.2018
Generalversammlung St. Johanne...
18.11.2018
Volkstrauertag

Anzahl Besucher

Heute14
Gestern21
Woche151
Monat489
Insgesamt37551

Anmeldung interner Bereich

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Grenzland 2012


Schützenfest 2015
Freitag, den 19. Juni 2015 um 06:52 Uhr

Es ist wieder so weit! Die ersten grün-weißen Fahnen im Dorf kündigen es an. Am letzten Juni-Wochenende wird unser Schützenfest "Sönt Jan" gefeiert!

Los geht es für uns am Freitag, 26. Juni 2015 um 17:00 Uhr ab Bürgerhalle. Wir werden dann mit klingendem Spiel den noch amtierenden König Mathias Schlebusch abholen. Gegen 19:00 Uhr sind wir wieder am Zelt, um dann gemeinsam mit den Schützen den Vogel aufzusetzen.

Am Samstagmorgen, 27. Juni 2015 heißt es früh aufstehen, denn bereits um 06:00 Uhr wecken wir unser Dorf! Es geht im strammen Marsch zu "unserer" Königin Martina Vastall zum Frühstück. Es folgt die Kranzniederlegung am Ehrenmal sowie das Vogelschießen. Um 17:30 Uhr wird dann das neue Königspaar mit Hofstaat bei Kölker ausgeholt. Auch in diesem Jahr darf unser Thronständchen nicht fehlen. Das neue Stück "Tijuana Taxi" sowie der Marsch "In Harmonie vereint" wird den Schützenfestgästen zum ersten Mal präsentiert.

Am Sonntagnachmittag, 28. Juni 2015 treten wir um 14:30 Uhr am Zelt an. Das neue Königspaar wird dann an der Raiffeisen-Genossenschaft Wertherbruch ausgeholt. Wir werden zusammen mit dem Loikumer Blasorchester sowie dem Fanfarenzug Xanten den Umzug schmissig begleiten!

Der große Zapfenstreich auf dem Schulhof ist dann sicherlich einer der Höhepunkte des Festes für unser Königspaar. Auch musikalisch freuen wir uns immer wieder, diesen mit den Loikumer Nachbarn aufzuführen.

Wir wünschen allen Wertherbruchern und allen Gästen aus nah und fern ein schönes, sonniges Schützenfest und viel Freude.

 
Maigang
Freitag, den 01. Mai 2015 um 21:25 Uhr

Traditionell wecken wir unser Dorf am 1. Mai morgens um 06:00 Uhr mit dem ersten Glockenschlag, so auch in diesem Jahr. Was allerdings nicht so häufig vorkommt ist die Tatsache, dass die Königin Martina Vastall im Schützenjahr 2014/2015 aus unseren Reihen kommt.

So ging es mit klingendem Spiel zum "Wecken" erst bis zur alten Post, dann den neuen Weg hoch bis zur Mühle und anschließend Richtung Loikum. Gegen 07:00 Uhr bekam unser Schützenpräsident Hermann Schlebusch mit seiner Gattin Marlies einen Besuch abgestattet. Im Anschluss ging es zum Frühstücken zum amtierenden König Matthias Schlebusch. Dort wurde eine gute Pause bei frischbelegten Brötchen, Kaffee und Kakao eingelegt. Der Ausklang fand dann bei "unserer Königin" statt; ein herrlicher Vormittag für alle Musiker/innen mit guten Gesprächen und viel Lachen und Spaß. Bilder sind hier zu sehen.

 
Neujahrsständchen
Montag, den 12. Januar 2015 um 07:03 Uhr

Am vergangenen Sonntag war es schon wieder soweit; das musikalische Jahr 2015 begann mit einem Neujahrsständchen für Heinrich de Lauw-Eimers zu seinem 90-ten Geburtstag in der Loikumer Bürgerhalle.  Der Jubilar freute sich sehr über die musikalischen Glückwünsche: "Da habe ich nun gar nicht mit gerechnet, das ihr mir ein Ständchen spielt!" Sichtlich bewegt nahm er die Glückwünsche vom St. Johannes Schützenverein und vom Spielmannszug entgegen. Heinrich de Lauw-Eimers ist mit seinen 90 Jahren somit auch der dienstälteste Schütze in Wertherbruch.

 
Grenzland 2015
Samstag, den 04. April 2015 um 07:06 Uhr

Palmsonntag ist Grenzlandpokal, seit Jahren ein fester Bestandteil in unserem Terminkalender. In diesem Jahr waren wir nun zu Gast bei unseren Freunden des Spielmannszug Dingden-Lankern. Diese richteten den Wettstreit in der Städtischen Gesamtschule Hamminkeln aus. Dort fanden wir perfekte Bedingungen und eine hervorragend organisierte Veranstaltung vor.

Im ersten Durchgang qualifizierten wir uns mit "Via Nova" für die A-Klasse. Von acht startenden Musikvereinen waren wir also unter den ersten Vieren. Die Freude bei den Musiker/innen war riesengroß. Mit dem zweiten Durchgang brachten wir dann als Premiere den Marsch "Amsterdam Harbour" zu Gehör, den uns unser Musiker Christian Siemen frisch arrangiert hatte.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen starteten wir dann noch in der Konzertklasse mit der Originalkomposition "Tapfer und Kühn".

Unser Endergebnis: A-Klasse 4. Platz, Konzertklasse 7. Platz, Grenzland-Pokal 5. Platz

Hochzufrieden und mit strahlenden Gesichtern feierten unsere Musiker/innen vor, während und nach der Siegerehrung. Ein herzlicher Dank geht an unsere Dirigentin Karin Steenstra für ihren unermüdlichen Einsatz mit uns. Auch bei unserem ersten Vorsitzenden Hermann Thesing möchten wir uns bedanken. Er hat die gesamte Organisation des Tages übernommen. Nicht zuletzt ein Dank an alle Musiker/innen für ihren Einsatz bei den Proben, das war eine tolle Leistung! Hier geht's zur Gesamtübersicht der Ergebnisse.

 
Trauer um Ernst Weyer
Montag, den 03. November 2014 um 20:02 Uhr

Der Spielmannszug Wertherbruch trauert um seinen Ehrenvorsitzenden Ernst Weyer. Er verstarb am vergangenen Sonntag, 02.11.2014 im Alter von 77 Jahren.

Ernst Weyer gehörte dem Spielmannszug seit 1952 an. Im Januar 1977 wurde er 1. Vorsitzender des Vereins und hatte diesen Posten mit einer 3-jährigen Unterbrechung bis zum Jahr 2000 inne. In dieser Zeit engagierte er sich nicht nur vor Ort, auch war er lange Jahre Vorstandsmitglied in der Grenzland-Interessengemeinschaft für Spielmanns- und Fanfarenzüge. In beratender Funktion war er eng mit dem LandesMusikVerband NRW verbunden.

Trotz der gebotenen musikalischen Professionalität, die er mit Leidenschaft verfolgte, stand für Ernst stets das kameradschaftliche Miteinander im Vordergrund. Er war immer Bindeglied zwischen Jung und Alt und hatte für jeden Musiker ein offenes Ohr.

Für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit wurde ihm im Jahr 2001 die Bundes-Ehrenmedaille des BDMV (Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände) für außergewöhnliche Verdienste am Bande verliehen.

Ernst Weyer hinterlässt eine Lücke, die weit über seinen Tod hinaus spürbar bleiben wird. Wir werden ihn als Ehrenvorsitzenden und als Menschen sehr vermissen.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau Christel und seiner gesamten Familie; durch seine Enkelkinder bleibt ein Teil von ihm musikalisch bei uns.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 9